GEMBALLA AVALANCHE


 
Mit dem GEMBALLA AVALANCHE auf Basis des Porsche 991 Turbo präsentiert die Leonberger Veredelungsmanufaktur auf dem Genfer Auto-Salon erneut seine unvergleichliche Leistungsfähigkeit beim individualisieren von Supersportwagen. Ganz in der Tradition des ersten AVALANCHE aus dem Jahr 1985 setzt GEMBALLA nun abermals Maßstäbe mit seinem kompromisslosen Design, seiner Opulenz im Interieur sowie mit seinen fahrdynamischen Eigenschaften.

Tief, breit und böse dominiert der AVALANCHE bereits im Stand seine Umgebung und setzt mit seinem aufseheneregenden Design ein unübersehbares Statement: „Wo ich bin ist vorne“, gibt jede Faser des aus ultraleichtem Autoclav-Carbon gefertigten Karosseriekleides deutlich zu verstehen. Dafür sorgen insbesondere die in die Breite gewachsenen Kotflügel des automobilen Muskelpakets. Mit insgesamt 62 Millimeter an der Vorderachse und satten 100mm am Heck schaffen Sie Raum für breitere Reifen und die gewachsene Spurweite.

Weitere neu gestaltete Karosseriekomponenten wie die Frontschürze sowie die Fronthaube mit Carbonhutze schmücken den Boliden und übernehmen zeitgleich Aufgaben zur Optimierung der aktiven und passiven Sicherheit: so versorgen vergrößerte Lufteinlässe ein Luftleitsystem zur verbesserten Bremsenbelüftung, und in die Front eingelassenen LED-Tagfahrlichter reduzieren auch bei Tageslicht die Gefahr eines Unfalls. Des Weiteren beruhigen die neu gestalteten Seitenschweller den Luftfluss zwischen den Achsen und sorgen somit für mehr Fahrstabilität. Am Heck mindert der mächtige Heckspoiler mit dem einstellbaren Flügelprofil den dynamischen Aufrieb und erweitert damit die Haftungsgrenze bei schnellen Kurvenfahrten. Und auch die neu gestaltete Heckschürze trägt mit Ihrem zusätzlichen Heckspoilerprofil und dem integrierten Diffusor Ihren Teil dazu bei, den AVALANCHE bei Hochgeschwindigkeitsfahrten auf Kurs zu halten. Markanter Blickfang der Silhouette bildet die hintere Lufthutze zur Motorbelüftung. Diese ist nötig um die beiden Abgasturbolader mit zusätzlicher Kühlluft zu versorgen.

Denn der AVALANCHE sieht nicht nur martialisch aus, sondern strotzt dank einer umfangreichen mechanischen und elektronischen Feinbearbeitung auch vor Motorkraft. Aus dem 3,8 Liter Aggregat des Porsche 991 Turbo holen die GEMBALLA-Motorentechniker urgewaltige 820 PS / 603 kW und ein maximales Drehmoment von 950 Nm bei 3.100-5.000 Kurbelwellenumdrehungen heraus. Die hierfür notwendigen Modifikationen umfassen eine neu programmierte Motor- und Getriebeelektronik, ein Performance Turbocharger System, Saugrohre und Luftansauggehäuse aus Carbon, neue Drosselklappenstutzen, ein Sportluftfilter sowie überarbeitete Zylinderköpfe und Ventile. Derart gestärkt und mit dem passenden Sound aus den vier Endrohren der Klappen-Sportauspuffanlage ist der AVALANCHE gewappnet für den geplante Angriff auf bestehende Performance-Rekorde.

Ein einstellbares Sportfahrwerk und ultraleichte 21-Zoll Schmiederäder mit haftungsintensiven Breitreifen unterstützt das Vorhaben: Die Rad-Reifenkombination beträgt vorn 9x21 Zoll mit Hochleistungsreifen in der Dimension 255/30 ZR21. Hinten kommen 11x21 Zoll-Felgen zum Einsatz mit Reifen der Größe 325/25 ZR21.

Ein AVALANCHE wäre kein AVALANCHE ohne einen opulent veredelten Innenraum der dem Exterieur in nichts nachsteht. Hierzu verwandeln die GEMBALLA-Sattler das Interieur des Seriencockpit mit üppig schwarz-weissem Leder, Alcantara und Sichtcarbon zu einer individualisierten Schaltzentrale gefertigt in bester Manufakturqualität. Bis ins kleinste Detail vollführt GEMBALLA die Veredelung und lackiert hierzu Bedienknöpfe, setzt kontrastierende Ziernähte und lässt selbstbewusst das GEMBALLA-Logo sowie den AVALANCHE-Schriftzug im Innenraum leuchten.

Ganz gleich ob mit seinem opulenten Interieur, seinem extrovertierten Design oder seiner Motorkraft, dem AVALANCHE gelingt auch in der dritten Modell-Generation die Fortsetzung des Mythos und führt das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft – dafür spricht auch die Lawine an interessierten Kundenanfragen aus aller Welt.
wappen orange
Find us on Facebook
Follow us on Twitter